Atem

Nebel Kail P1120492.JPG

Ohne Atem kein Leben


Im Christentum haucht GOTT dem Menschen mit SEINEM ATEM die Seele ein. Im YOGA heißt es, daß er uns PRANA, die Lebensenergie zuführt - er wird als Bewegung des Bewußtseins verstanden und als eine körpereigene Methode der Bewußtseinserweiterung. Der Atem verbindet unsere Innenwelt mit der Außenwelt und umgekehrt. Er verbindet unser Bewußtsein mit unserem Unbewußten. Der Atem wird seit Jahrhunderten in vielen religiösen, spirituellen und schamanischen Schulungen zum Selbststudium angewandt und zur Heilung eingesetzt. 


Wenn wir alle unsere Ebenen: Körper, Seele und Geist zur Erfahrung,  Bewusstseinsschulung und Selbsterkenntnis  einsetzen, geben wir uns die Möglichkeit zur Selbstheilung bzw einer neuen Selbstorganisation unseres psychosomatischen Systems.


Im Yoga, während Meditationen, in den Atemsessions, sowie  im TanZen, verwende ich Atemarbeit, um durch Entspannung die tiefen Schichten unseres physischen Systems zu erreichen, da Erfahrungen aus unserem Leben in unserem Körper - in unseren Zellen gespeichert sind.

Durch die Kombination von Atem und Bewegung versorgen wir die unterversorgten Körperräume mit neuem Sauerstoff, neuer Lebensenergie. Alte Verspannungen, Blockaden, Ablagerungen können sich lösen und verdrängte emotionale Anteile können in unser Bewußtsein treten. Unser Unbewusstes lässt jedoch nur los, was dazu bereit ist. 

Das tiefe und verbundene Atmen in den Atemsessions ist ein energetisierender Prozess, der uns mit unserer Essenz verbindet. Er unterstützt uns darin, unserer alten Programmierungen, Gedanken- und Gefühlsmuster bewußt zu werden.

Nach oben